Semester an einer Partnerhochschule

Die Hochschule Offenburg pflegt Kooperationen mit zahlreichen Partnerhochschulen im Ausland. Die Vorteile eines Studiensemesters an einer Partnerhochschule sind verglichen mit einem selbstorganisierten Auslandsaufenthalt vielfältig: Zu einer stark vereinfachten Organisation kommt  die Befreiung von Studiengebühren an den meisten Partnerhochschulen. Darüber hinaus helfen unsere Partner teilweise bei Wohnraumsuche und Visumsbeschaffung. Die im Ausland erbrachten Studien- und Prüfungsleistungen werden mit Hilfe des Learning Agreements anerkannt, dies gilt sowohl für Studienaufenthalte an einer Partnerhochschule als auch für selbstorganisierte Studiensemester. 

Allgemeines

Allgemeines

Fördermöglichkeiten

Die meisten Partnerhochschulen der Hochschule Offenburg befinden sich in Mitgliedsländern der Europäischen Union. Die Zusammenarbeit mit den europäischen Partnern erfolgt in der Regel im Rahmen des Erasmus+ Programms, das von der Europäischen Union gefördert wird. Studierende erhalten hier einen monatlichen Mobilitätszuschuss. Die Zahl der Austauschplätze in diesem Programm ist jedoch begrenzt.

Aber auch außerhalb der EU haben wir viele Partnerhochschulen. Die Anzahl der Austauschplätze ist hier meist nicht begrenzt und es gibt u.a. mit dem Baden-Württemberg STIPENDIUM, dem PROMOS-Stipendium oder dem Auslands-BAföG zahlreiche Finanzierungsmöglichkeiten.

 

Zeitpunkt

Ein Studiensemester im Ausland sollte sinnvoll in den persönlichen Studienplan integriert werden. Dazu ist es empfehlenswert, möglichst frühzeitig, d.h. mindestens ein Jahr im Voraus, mit der Planung zu beginnen. Zum Zeitpunkt des Auslandsaufenthaltes sollten Sie Ihr Grundstudium abgeschlossen haben. Welches Zeitfenster in Ihrem Studiengang am geeignetsten für einen Auslandsaufenthalt ist, sollten Sie mit dem Auslandsbeauftragten Ihres Studiengangs bzw. Ihrer Fakultät besprechen.

 

Sprache

Eine wichtige Voraussetzung für einen erfolgreichen Auslandsstudienaufenthalt sind Ihre Fremdsprachenkenntnisse. Die sprachlichen Voraussetzungen engen meist schon die Auswahl der möglichen Partnerhochschulen ein. Eine gute sprachliche Vorbereitung ist unerlässlich.

 

Beratung durch das International Office

Nachdem Sie sich auf unseren Webseiten möglichst umfassend informiert haben, freuen wir uns darauf, Sie bei uns im International Office zu einer persönlichen Beratung begrüßen zu dürfen. Sie finden uns am Standort Offenburg im Gebäude B, Räume B030, B034 und B035, und am Standort Gengenbach im Raum 2.05.

Bewerbungsverfahren

Bewerbungsverfahren

Bewerbungen für ein Studiensemester an einer unserer Partnerhochschulen können nur über die Online-Bewerbung beim International Office durchgeführt werden. Eine eigenständige Bewerbung an einer Partnerhochschule ist nicht möglich.

Die Bewerbung für das Wintersemester 2018/2019 wird voraussichtlich erst ab Mitte Oktober möglich sein. Den Bewerbungslink finden Sie dann hier!

Bewerbungsschluss:

  • 15. Januar: für das jeweils folgende Wintersemester oder das akademische Jahr
  • 30. Juni: für das jeweils folgende Sommersemester

Achtung: Aufgrund begrenzter Kapazitäten an einigen Hochschulen kann es vorkommen, dass für das Sommersemester keine Plätze zur Verfügung stehen.

Bewerbungsablauf

1. Online-Bewerbungsformular ausfüllen und abschicken:

Über den obigen Link bewerben Sie sich online für ein Auslandssemester. Nach dem Absenden des online-Formulars erhalten Sie eine Email mit der Bitte, sich im online-Bewerberportal zu registrieren und Ihre Personenstammdaten zu vervollständigen.

Über das bei der Registrierung erstellte Login können Sie während der gesamten Vorbereitungsphase sowie während des Auslandssemesters auf das online-Bewerberportal zugreifen. Hier werden im Bewerbungsverlauf diverse Dokumente als Downloads für Sie bereit gestellt.

2. Online-Bewerbung ausdrucken, signieren und unterschreiben lassen:

Nach dem Absenden Ihrer Daten und dem Hochladen eines Passfotos wird Ihre Bewerbung als PDF-Dokument zum Drucken bereitgestellt. Bitte unterschreiben Sie die ausgedruckte Bewerbung und lassen sich Ihr Auslandssemester vom Prüfungsausschussvorsitzenden Ihres Studienganges bzw. Ihrer Fakultät genehmigen. Studierende der Fakultät M+I holen sich die Genehmigung bitte bei Prof. Dr. Tom Rüdebusch ein. Bitte legen Sie dem zuständigen Professor gleichzeitig ein aktuelles Notenblatt vor. Damit wird die Genehmigung erleichtert.

3. Erforderliche Unterlagen zusammenstellen:

Folgende Dokumente müssen Sie Ihrer Bewerbung unbedingt beifügen:

  • Notenübersicht der bisher erbrachten Prüfungsleistungen
  • Motivationsschreiben für Ihren Auslandsaufenthalt (in deutscher Sprache)
  • Lebenslauf (in deutscher Sprache)
  • Nachweis der laut Liste der Partnerhochschulen geforderten Sprachkenntnisse (muss das Niveau gemäß europäischem Referenzrahmen enthalten).

4. Unterzeichnete Bewerbung mit allen Anlagen im International Office einreichen:

Bitte beachten Sie, dass Ihre Bewerbung nur bearbeitet werden kann, wenn sie fristgerecht und vollständig im International Office vorliegt.

5. Das International Office meldet sich bei Ihnen:

Nach Bewerbungsschluss werden wir alle eingegangenen Bewerbungen prüfen und Sie innerhalb von 4 bis 6 Wochen informieren, ob sich die Austauschmöglichkeit Ihrer Wahl realisieren lässt. Sollte dies nicht der Fall sein, unterbreiten wir Ihnen gegebenenfalls alternative Vorschläge. Darüber hinaus erhalten Sie zeitnah eine Checkliste für die Bewerbung an der Partnerhochschule.

Auswahlkriterien

Auswahlkriterien

Da die Anzahl der Austauschplätze limitiert ist, erfolgt eine Auswahl der Bewerber. Folgende Kriterien werden angewandt:

  • Kapazität: Zahl der zur Verfügung stehenden Plätze an den einzelnen Partnerhochschulen
  • Noten
  • Sprachkenntnisse
  • Kriterien der jeweiligen Förderprogramme (z.B. Erasmus+Auswahlkriterien)